Belugalinsensalat mit Forellen

Es ist doch immer wieder toll, dass man Rezepte aus der vegetarischen Küche auch mit einer Fleischbeilage ergänzen kann.
Diesmal gab es zu einem Belugalinsensalat die wunderbar knusprigen Forellen vom Löffel.
Der fruchtig orientalisch angehauchte Salat zählt ab sofort zu meinen Lieblingssalaten… er ist einfach zuzubereiten und nur mit etwas mehr Schnibbelarbeit verbunden. Genau das richtige egal zu welcher Jahreszeit 🙂

Zutaten: für 4 Personen
250 g Belugalinsen
2 Lorbeerblätter
2 EL getrocknete Minze
150 g rote Zwiebeln
4 EL Olivenöl
125 g getrocknete Aprikosen
125 g getrocknete Cranberrys
3 kleine getrocknete Chilis
1-2 TL gemahlener Kreuzkümmel
½ Bio Zitrone, davon Schale und Saft
1,5 Bund glatte Petersilie
160 g schwarze schrumpelige Oliven
Salz
frischer Pfeffer
1 Miniromanasalat (Salatherzen)

Für den Fisch:
4 Forellen (ausgenommen und, wenn man sie bekommt, auch entgrätet)
Salz
Pfeffer
je 4 Zweige Rosmarin, Oregano, Zitronenthymian
8 Salbeiblätter
Mehl
2 EL Butter
2 EL Olivenöl 

Zubereitung: etwa 45 Minuten

  • die Linsen mit den  Lorbeerblättern und der Minze in der dreifachen Menge Wasser (ohne Salz, sonst werden sie matschig!!!) ca. 30 Minuten kochen
  • währenddessen Zwiebeln fein würfeln, Aprikosen, Cranberrys und Chilis etwas grober hacken (gut doppelt so groß wie die rohen Linsen)
  • nun die  Zwiebeln in der Pfanne langsam bei mittlerer Hitze weich braten
  • die Aprikosen und Cranberrys zu den Zwiebeln geben, 5 Minuten bei mittlerer Hitze mit braten und dann mit dem Kreuzkümmel abschmecken
  • Petersilie abzupfen und ebenfalls hacken
  • Oliven von den Kernen befreien (ist halt Fusselarbeit) und so Größe wie die Cranberrys hacken (zur Belohnung die Kerne mit Olivenresten noch selber abknabbern)
  • Linsen abgießen, die Lorbeerblätter entfernen und die Linsen zu der Zwiebel-Frucht-Mischung geben, die Zitronenschale unterrühren und nach Belieben pfeffern und gut salzen
  • alles in eine Schüssel umfüllen und mit dem Zitronensaft abschmecken (Anmerkung Löffel: Vorsicht – nicht jeder mag es sehr zitronig!)
  • jetzt auch die Petersilie und die Oliven in die Linsen rühren
  • nun noch schnell nach Löffels Anleitung die Forellen braten, damit sie schön knusprig und warm bleiben
  • den Linsensalat auf 1-2 Romanasalatblättern anrichten und den Fisch dazu legen.

Saulecker!! 

Dieser Beitrag wurde unter Salate, Sonstiges, Vegetarisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.