Bolognese asiatisch

Thaibolo

Auch wenn manche Puristen glauben, asiatisch könne man nur authentisch kochen, glaube ich an die Fusionküche. Das Beste aus vielen Welten nehmen und Neues wagen. Das können auch nur die Besten. So wie Uwe vom highfoodality.com Blog. Er ist (auch) ein Meister der Fusionküche und überrascht immer wieder mit tollen Rezepten. So auch mit dieser Bolognese nach thailändischer Art. Da kommt man schon ins Grübeln, ob die original Spaghetti Bolognese wirklich noch die Leibspeise Nr. 1 aus alten Kindertagen ist. Thai-Bolo ist auf jeden Fall ab jetzt ein ernsthafter Konkurrent!

Bolognese asiatisch
Recipe Type: Hauptgericht
Cuisine: asiatisch-italienisch
Author: Uwe Spitzmüller (http://www.highfoodality.com)
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: 3
Ingredients
  • 500g Spaghetti
  • 400ml Kokosmilch (ungesüßt)
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • frischer Ingwer (bei mir 4 cm)
  • 1 Knoblauchzehe (bei mir eine große, chinesische)
  • 1-2 Chilischoten, je nach Geschmack (bei mir 1 Habanero)
  • 2-3 EL rote Currypaste, je nach Geschmack (unbedingt!)
  • Saft von einer Limette
  • Zitronengras
  • frischer Koriander
  • 500g gemischtes Hackfleisch (bei mir nur Rind)
  • 1-2 TL Zucker (bei mir brauner, unraffinierter)
  • 4-5 EL Olivenöl (bei mir Sesamöl)
  • Salz
Instructions
  1. Die Zwiebeln und die Paprika in Würfel schneiden. Den Ingwer, den Knoblauch und die Chili fein hacken. Den Koriander waschen und hacken. Die Limette auspressenund den Saft beiseite stellen.
  2. Öl in einer großen Pfanne (kein Wok!) mit flachem Boden erhitzen und 2-3 TL rote Currypaste verrühren. Dann die Chilis, den Ingwer, den Knoblauch und die Zwiebeln zugeben und anschwitzen (es riecht unglaublich, allein dafür liebe ich diese asiatische Küche!). Wenn die Zwiebeln glasig sind, das Hackfleisch dazugeben und gut anbraten.
  3. In einer zweiten Pfanne die Paprikawürfel in etwas Öl anschwitzen, die Nudeln nach Anweisung kochen.
  4. Das Hackfleisch mit der Kokosmilch ablöschen und aufkochen lassen. Die Bolognese mit Limettensaft, Currypaste, Zitronengras (ich koche das Zitronengras in einem Teeei mit, damit man es hinterher besser herausfischen kann, weil es zu hart ist), Zucker, Salz und Pfeffer nach Gusto abschmecken. Bitte beachten: Vorsichtig mit dem Limettensaft umgehen (ich liebe ihn, kann gar nicht genug sein)! Die Bolognese bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen (war bei mir gut 20 Minuten, weil ich es gerne trockener mag). Kurz vor dem Servieren den gehackten Koriander unterrühren.
  5. Uwes Tipp: Anstelle Salz kann auch Fischsauce zum Abschmecken genutzt werden (aber vorsichtig, die ist schon sehr intensiv). Die Bolognese kann um Thai-Auberginen, Zucchini und Bambus erweitert werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Rind, Schwein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.