Bärlauch-Spaghetti

Endlich! Den ersten Bärlauch auf dem Markt gesichtet. Wildsammlung. Also vor Verzehr erst mal das Fuchs-Pipi abwaschen. Von wegen des Fuchsbandwurms. Und weil wir es kaum abwarten können, diesen genialen Frühlingsboten (den Bärlauch – nicht den Wurm) in den Magen zu kriegen, muss ein Blitzrezept her. So einfach und schnell es ist, so superlecker ist es auch:

Zutaten (für 2 hungrige Personen):

1 Bund Bärlauch
Olivenöl
1 TL Butter
250 g Spaghetti
Meersalz
Pfeffer
Muskat
2 Eigelb (in der Eierschale)
Parmesan

Zubereitung:

  • Spaghetti in kochendes Salzwasser geben und bissfest (8 Minuten) kochen
  • Bärlauch gut waschen und trockenschütteln
  • In feine Streifen schneiden, 1 Hand voll zur Deko beiseite stellen
  • Öl mit Butter erhitzen und den Bärlauch bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten anschwitzen. Er soll nur geschmeidig werden und Geschmack an das Öl abgeben, nicht braten.
  • Meersalzen und pfeffern
  • Die Spaghetti abgießen (immer etwas Kochwasser im Topf lassen) und tropfnass in den Topf zurückgeben. Etwas Muskat darüber reiben und einen kleinen Schuss Olivenöl dazu geben. Umrühren.
  • Die Nudeln mit einer Zange auf einen Teller geben und dabei zu einem kleinen Turm aufdrehen.
  • Das halbe Ei mit dem Eigelb auf die Spitze setzen.
  • Rundherum mit dem warmen Bärlauch beträufeln, mit frischem Bärlauch und gehobeltem Parmesan bestreuen. Noch einmal Pfeffern.
Jetzt andächtig den Teller anstarren und Pläne für das Dessert oder den Frühling zu zweit schmieden (was durchaus dasselbe sein kann). Wenn man sich fast schon satt gesehen hat (und bevor alles kalt wird) das Eigelb auf die Spitze des Spaghettiberges fließen lassen, mit der Gabel brutal zerstoßen und alles gut durchmantschen. Sieht dann nicht mehr so schön aus, schmeckt dafür aber einfach göttlich!

Zubereitungszeit ca. 10-15 Minuten

Dieser Beitrag wurde unter Pasta, Vegetarisch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Bärlauch-Spaghetti

  1. loeffelchen sagt:

    Ach du lieber Löffel… jetzt sitz ich hier weit weg von Dir (Euch) und der Bauch hängt mir zu den Knien bei dem leckeren Gedanken wie ihr das Eigelb malträtiert.
    Nächste Woche kehrt gen Ostern (das ich ja leider nicht bei euch sein kann) die Bärlauch-Zeit wohl auch bei mir ein 🙂
    Liebe Grüße
    Löffelchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.